Sammlungen

Vereinsarchiv
1999 konnte die Deutsche Burgenvereinigung e.V. auf ihr Hundertjähriges Bestehen zurückblicken.
Ein ausgebildeter Archivar hatte in mühevoller Arbeit kurz zuvor die ungeordneten Archivalien zur Vereinsgeschichte gesichtet und geordnet, so dass aus unzähligen Aktenordnern, Karteikästen etc. ein per Findbuch erschlossenes Vereinsarchiv für die Vorbereitungen zur großen Ausstellung anlässlich des Jubiläums zur Verfügung stand und auch darüber genutzt werden kann. Das DBV-Archiv umfasst ca. 70 laufende Regalmeter und reicht von den Anfängen 1899 bis in die jüngste Geschichte der DBV (jährlicher Zuwachs durch Abgaben aus der Registratur).
Das Vereinsarchiv ist nicht nur für interne Zwecke von hervorragender Bedeutung, sondern wird sicher auch in Zukunft in der Sozialgeschichte Beachtung finden.

Dokumentation
Das Forscherherz schlägt höher beim Blick in die alphabetisch sortierten Dokumentationsmappen zu einzelnen Burgen und Schlössern, Herrenhäusern und Städten.
Hier wurden im Laufe von hundert Jahren zahlreiche „Schätze“ gesammelt:
alte Zeitungsausschnitte, Burgenfragebögen vom Anfang des 20. Jahrhunderts, alte Fotos und vieles mehr.

Dank der aufmerksamen Burgenfreunde des Vereins aber auch anderer „wächst“ die Dokumentation ständig weiter, so dass inzwischen zwei Räume bis unter die Decke mit Hängeregistraturschränken gefüllt sind. Jede Information, jede Zusendung von Unterlagen ist willkommen. Wichtig ist der Nachweis, woher die Information stammt und wenn möglich die Angabe eines Datums. Auch Fotos, die abgegeben werden, sollten einen Hinweis auf den Fotografen tragen und mit dem Aufnahmedatum versehen sein.