Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland

Rüdiger Mertens M.A., Eckenheimer Landstraße 288a, 60435 Frankfurt
Tel. (069) 546826
Fax +49 322 237 235 59 , mertens.ffm@t-online.de

Veranstaltungen 2017

1./2. September 2017
Pfälzisches Burgensymposion in Neustadt an der Weinstraße
(Ortsteil Mußbach)
in Zusammenarbeit mit der Stiftung zur Förderung der pfälzischen Geschichtsforschung

Plakat30. Juni bis 1. Juli 2017
4. Saarländischen Burgensymposion

Sehr geehrte Damen und Herren,
zum 4. Saarländischen Burgensymposion möchten wir Sie für Freitag, den 30. Juni, und Samstag, den 1. Juli 2017, nach Wadern einladen. Wir freuen uns darüber, daß wir zahlreiche Mitveranstalter und Sponsoren für diese wissenschaftliche Tagung gewinnen konnten, die neuere Forschungsergebnisse aus unterschiedlichen Fachdisziplinen der Burgenforschung (Archäologie, Bauforschung, Denkmalpflege und Geschichte) vor Fachleuten und einem interessierten Publikum vorstellen möchte.
Unsere Veranstaltung beginnt am Freitagnachmittag um 16.00 Uhr mit einer sachkundigen Führung über die Burgruine Dagstuhl. Im Anschluß daran besteht die Gelegenheit, ausgewählte Funde aus der Burg im Stadtmuseum zu betrachten. Das Symposion wird durch die Veranstalter um 19.00 Uhr im historischen Kinosaal der Lichtspiele Wadern eröffnet. Nach der Begrüßung folgt ein Vortrag zur ältesten erhaltenen Baurechnung der Burg Dagstuhl.
Am Samstagvormittag tragen sechs Referenten neue Erkenntnisse zur Burgenforschung im Saarland vor; dabei werden die Burgen Blieskastel, Dagstuhl, Illingen, Liebenburg, Lockweiler und Schwarzenberg und die Anlage auf dem Söterberg bei Schwarzenbach angesprochen.
Nach dem Mittagimbiß bildet die Vorstellung der Rekonstruktion einer mittelalterlichen Steinschleuder (in mittelhochdeutscher Sprache: blîde) den besonders anschaulichen Höhepunkt und Abschluß des diesjährigen Symposions. Über sieben Jahre hat eine Arbeitsgruppe des Gasthörervereins an diesem Projekt der experimentellen Archäologie gearbeitet. Im Unterschied zu zahlreichen anderen Rekonstruktionen in der Mittelalterszene handelt es sich dabei um den ältesten bekannten Typus eines zugkraftbetriebenen Einarmhebelgewerfs aus dem frühen und hohen Mittelalter, der aus China über Byzanz und die Kreuzzüge seinen Weg nach Europa fand. Zunächst werden Geschichte und Rekonstruktion der mittelalterlichen Wunderwaffe (griechisch: mánganon) im Rahmen von zwei Vorträgen erläutert, bevor Sie unsere Blîde auf einer nahe gelegenen Wiese im Wadrilltal (hinter der Stadthalle) in Funktion erleben können.
Das detaillierte Programm des Symposions finden Sie hier als pdf.
Wir bedanken uns für die Unterstützung durch unsere zahlreichen Mitveranstalter, die wir auf dem Plakat und im Programmfaltblatt aufgelistet haben.
Die Teilnahme am 4. Saarländischen Burgensymposion ist kostenlos. Wir bitten Sie aber herzlich um Ihre Anmeldung über die Internetseite www.burgensymposion.de, damit wir entsprechend disponieren können und weil nur 140 Sitzplätze im Saal zur Verfügung stehen. Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Joachim Kühn

P.S.: Auf besonderen Wunsch der Stadt Wadern möchten wir Sie darauf hinweisen, daß am Sonntag, den 2. Juli 2017, von 14 bis 18 Uhr auf Burg Dagstuhl ein Märchenfest für die ganze Familie stattfindet.

Die Gasthörer/innen
Kulturkreis an der Universität des Saarlandes e.V.
Universität des Saarlandes
Campus C 5 2, Raum 1.19
D-66123 Saarbrücken
Tel.: 0681/302-4620
E-Mail: info@gasthoerer-saar.de
Internet: http://www.gasthoerer-saar.de

Kurpfälzer Kreis
Vortragsreihe 2018 Flyer als pdf
Informationen: Christian Burkhart, Rathausstraße 16, 69221 Dossenheim,
Tel. (06221) 867316,
eMail: cburkhart@t-online.de
Der pro Person und Vortrag erhobene Eintritt beträgt € 3,--.
Ort: Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg, Palais Morass, Hauptstraße 97

Mittwoch, 17. Januar 2018, 19.00 Uhr (s.t.)
Die Ritter von Handschuhsheim
Spätmittelalterlicher Niederadel zwischen Kurpfalz und Kurmainz
Referent: Stefan Bröhl M.A.,
Historiker, Heidelberg und Bonn

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19.00 Uhr (s.t.)
Burg Wildenberg im bayerischen Odenwald
Geschichte, Architektur, Literatur
Referenten: Manfred Hofmann, Klemens
Scheuermann und Clemens Speth,
Vor-Ort-Begleiter des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald, aus Mudau im Neckar-Odenwald-Kreis
https://www.youtube.com/watch?v=uyACAxokSx8

Mittwoch, 21. März 2018, 19.00 Uhr (s.t.)
Die neu entdeckte Turmburg in Mannheim-Sandhofen
Ein bislang unbekannter Adelssitz zwischen Sandhofen, Schar & Scharhof
Referenten: Dr. Klaus Wirth, Archäologe,
Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim,
http://www.rem-mannheim.de
und Christian Burkhart M.A., Historiker,
Kurpfälzer Kreis der DBV, Dossenheim