Landesgruppe Rheinland

Detmar Westhoff, Luegallee 18, 40545 Düsseldorf
Tel. 0211-529 23 01, Fax. 0211-529 23 0;
eMail: westhoff@westhoff-finearts.de

Ausführliche Webseite der Landesgruppe

Vorstand:
Detmar Westhoff MA, Düsseldorf, Vorsitzender
Christian Vonderreck, stellv. Vorsitzender
Dr. Johanna Bos
Stefan Drzisga
Friedrich Graf zu Eulenburg und Hertefeld
Klaus de Jong
Thomas Monhof
Julia Scheid

Büro:
Thomas Monhof
Staasstraße 25
42369 Wuppertal
Tel.: 0177 8600078
Fax: 0322 22 32 97 67
Mail: monhof@deutsche-burgen.org

Kuratorium:
Dr. Wulff Aengevelt, Aengevelt Immobilien GmbH & Co. KG
Dipl.-Ing. Walter Brune, Architekt Düsseldorf
Andrés Ebhardt, Bankkaufmann
Prof. Dipl.-Ing. Architekt Thomas M. Fürst, AIV Fürst Architects GmbH
Harald Müsse, MüsseMedia-Consulting
Peter Overlack, Overlack AG, Mandat ruht bis 2022
Rüdiger Reinke, Mitglied des Vorstandes Rölfs Partner Düsseldorf
Ulrich Schönleiter, Burg Kastenholz
Dr. Wolfgang Vogel-Claussen, Jurist

Veranstaltungen

6. - 8. Oktober 2017
Oberes Mittelrheintal
, Wiege der Deutschen Romantik und internationaler Sehnsuchtsort
mit Julia Scheid
Kolorierter Stich von Oberwesel, Detail Schönburg, EBI-Grafikarchiv
Einladung als pdf, Anmeldeformular als pdf
Sehr geehrte Mitglieder, liebe Freunde der Deutschen Burgenvereinigung,
in diesem Jahr laden wir Sie auf eine „Grand Tour“ ins romantische Mittelrheintal ein.
Julia Scheid hat dieses Ziel für uns als „Connaisseurin“ ausgewählt, denn dieser Teil des Rheintals ist ihre zweite Heimat und liegt ihr ganz besonders am Herzen. Oberwesel, die „Stadt der Türme und des Weins“, ist an diesem Wochenende unser Ausgangsort für alle Unternehmungen.
Freitag, 06. Oktober
Wir treffen uns am Nachmittag im Hotel Goldener Pfropfenzieher, einem historischen Haus mit einer über 500 Jahre alten Geschichte. Vor uns waren hier bereits Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Emmanuel Geibel und Victor Hugo  zu Gast.
Vom Pfropfenzieher aus laufen wir entlang der Stadtmauer etwa 10 Min. bis zur Liebfrauenkirche. Dort empfängt uns Regionalkantor Lukas Stollhof. Wir konnten diesen ausgezeichneten Organisten gewinnen, für uns ein Konzert auf der bedeutenden Ebhardt/Klais-Orgel zu geben. Im Anschluss besichtigen wir die Liebfrauenkirche. Sie gehört wegen ihrer Architektur und Ausstattung, vor allem dem Goldaltar, zu den bedeutenden hochgotischen Kirchen im Rheinland.
Prämierte Spitzenweine verkosten wir im benachbarten Weingut Lanius Knab. Auch in die tiefen Schiefergewölbe, wo der Wein langsam heranreift, steigen wir unter fachkundiger Führung von Winzer Jörg Lanius hinab. Nach diesen Anstrengungen bewirtet uns Doris Marx in der Historischen Weinwirtschaft, einem der schönsten und ältesten Gasthäuser am Rhein. Hier holt uns um 21.00 Uhr der Nachtwächter ab, um uns durch die Geschichte der ehemaligen Hansestadt Oberwesel zu führen. Gegen Mitternacht empfängt uns der „Propfenzieher“ zur Nachtruhe.
Samstag, 07. Oktober
Eine der schönsten und bedeutendsten Schlossanlagen des Mittelrheintals ist Stolzenfels.
Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten erstrahlt sie seit 2011 im neuen Glanz. 1815 machte die Stadt Koblenz Kronprinz Friedrich Wilhelm IV. Stolzenfels zum Geschenk. Das einstige Lieblingsprojekt des preußischen Herrschers ist ein Gesamtkunstwerk. Die wichtigen preußischen Künstler seiner Zeit, Schinkel, Stüler und Lenné wirkten hier kongenial. Armin Kraft, Leiter der Liegenschaften und stellvertretender Leiter der Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer, begrüßt uns nach einem 20-minütigen Aufstieg.
Gemeinsam erkunden wir das Ergebnis Stein gewordener preußischer Rheinromantik – ein Akzent liegt auf den  Herausforderungen der Restaurierungsarbeiten.
Kein preußischer König, sondern ein amerikanischer Millionär baute die Ganerbenburg der Grafen von Schönburg in Oberwesel, 1689 zerstört, wieder auf. Der New Yorker Immobilienmakler Major Oakley Rhinelander kaufte die Ruine im Jahre 1885. Heute gehört ein großer Teil der Burg der sehr engagierten Hoteliersfamilie Hüttl, die uns empfängt und bewirtet.
Ein weiteres Beispiel für persönliches Engagement ist unsere nächste Station. Die Insel „Heyles´en Werth“ in Bacharach, im Besitz des freien Konzertsängers und Winzers Friedrich Bastian. Sie zählt zu den ungewöhnlichsten und interessantesten Riesling-Weinlagen in Deutschland.
Das finale Highlight am Samstag ist unser festliches Abendessen im Günderodehaus oberhalb von Oberwesel. Edgar Reitz, Regisseur des Filmepos „Heimat“, ließ das 1780 im Hunsrück entstandene Fachwerkhaus, translozieren, um im letzten Teil der Heimat-Trilogie einen realen Sehnsuchtsort für das Filmpaar Clarissa Lichtblau und Hermann Simon zu schaffen.
Uns erwartet der wohl schönste Blick auf Oberwesel, die Schönburg und den Rhein.
Sonntag, 8. Oktober
Wo liegt eine Burg, wenn nicht am Berg: im Fall von Pfalzgrafenstein auf einer Insel im Rhein.
Ludwig, der Bayer, ließ die nie zerstörte Zollburg 1326-27 errichten. „Des Kaysers Bombardier“ führt uns durch die Burg und berichtet, wie man als Soldat im Dreißigjährigen Krieg dort lebte.
Die Inselburg ist natürlich nur eine Episode.
Wir besuchen nun die über Trechtingshausen gelegene Burg Reichenstein, erstmals 1213 urkundlich erwähnt und 1689 zerstört. Der luxemburgische Hütteningenieur, Baron Nikolaus Kirsch-Puricelli und seine Ehefrau Olga Puricelli, Alleinerbin der Rheinböllen-Hütte, erfüllten sich hier einen Wohntraum. Von 1899 bis 1902 ließ das Paar die Anlage zu einer neugotischen Wohnburg ausbauen. Lambert Lensing-Wolff, Geschäftsführer des Dortmunder Medienhauses Lensing und Nachfahre der Familie Puricelli. Herr Lensing-Wolff hat das jahrelang vernachlässigte Burgareal vor einigen Jahren zurückgewinnen können. Mit viel Sachkenntnis und persönlichem Engagement entstanden dort ein Hotel, ein neues Restaurant sowie ein Museum. Herr Lensing-Wolff empfängt uns freundlicherweise auf Reichenstein.
Ansicht der Burg Sooneck von Lange/Rohbock, Stahlstich um 1845, EBI-GrafiksammlungDie letzte Station unserer Herbst-Exkursion führt zur Hangburg Sooneck bei Niederheimbach. 1689 zerstört, erlebte sie dank Kronprinz Friedrich Wilhelm IV eine Renaissance. Er ließ die Burg 1843-63 als Jagdschloss wieder aufbauen.
Die Rückkehr zum Hotel Goldener Pfropfenzieher ist für 16.30 Uhr geplant.

Freitag, 6 Oktober
15.30 Uhr        Treffen in Oberwesel, Hotel Goldener Pfropfenzieher
15.40 Uhr        Fußweg zur Liebfrauenkirche, Oberwesel
16.00 Uhr        Begrüßung, Lukas Stollhof, Regionalkantor, Orgelkonzert
16.45 Uhr        Führung durch die Liebfrauenkirche
17.30 Uhr        Fußweg zum Weingut Lanius-Knab, Führung und Weinprobe
19.00 Uhr        Fußweg zur Historischen Weinwirtschaft, Abendessen
21.00 Uhr        Nachtwächterführung durch Oberwesel
23.00 Uhr        Ende der Führung am Hotel Goldener Pfropfenzieher

Samstag, 07.Oktober
9.00 Uhr        Abfahrt zu Schloss Stolzenfels bei Koblenz, Fußweg ca. 20 Min.
10.00 Uhr        Führung durch das Schloss
12.30 Uhr        Abfahrt zur Schönburg, Oberwesel
13.15 Uhr        Mittagessen auf der Burg
14.30 Uhr        Kurze Führung durch den öffentlichen Teil der Schönburg
16.00 Uhr        Besuch der Insel Heyles‘en-Werth bei Bacharach mit Weinprobe
18.00 Uhr        Rückkehr zum Hotel
18.45 Uhr        Abfahrt, Günderodehaus bei Oberwesel. Festliches Abendessen
21.30 Uhr        Rückkehr zum Hotel

Sonntag, 8. Oktober
9.30 Uhr        Abfahrt und Überfahrt zur Zollburg Pfalzgrafenstein bei Kaub
10.30 Uhr        Führung durch die Anlage mit dem „Bombardier“
11.45 Uhr        Fahrt zur Burg Reichenstein
12.00 Uhr        Begrüßung durch Herrn Lensing-Wolff, Führung
13.30 Uhr        Mittagessen auf Burg Reichenstein
15.00 Uhr        Fahrt zur Burg Sooneck
16.30 Uhr        Rückfahrt zum Hotel Goldener Pfropfenzieher
17.00 Uhr        Ende der Burgenfahrt
Hotelreservierung :
Hotel „Goldener Pfropfenzieher“ in Oberwesel,
Tel.: 06744 – 9339-0,
kontakt@goldener-propfenzieher.com
Doppelzimmer 90.00 Euro inkl. Frühstück, EZ nach Absprache.
Buchung sowie Abrechnung sind individuell vorzunehmen. Bitte auf Fahrt der DBV hinweisen.
Um Überweisung des Kostenbeitrages von 270.- Euro (unter 25 Jahren 135.-Euro) auf das Konto der Landesgruppe Rheinland wird gebeten.
Es gilt der Eingang der Anmeldungen. Anmeldeschluss ist Freitag, 30. Juni 2017.

Die Fahrt ist auf 30 Teilnehmer begrenzt.
Stornierungsbedingungen :
-  bis 10 Kalendertage v o r  Beginn kostenfreie Stornierung
-  bis   5 Kalendertage  v o r  Beginn 50 % der Teilnahmegebühr
-  Danach ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten.
Bitte teilen Sie uns auf der Anmeldung mit, ob Sie Fisch oder Fleisch essen.
Mit herzlichen Grüßen,
Die Mitglieder des Vorstandes der Landesgruppe Rheinland
- Detmar Westhoff -
 _________________________________________

Veranstaltungsrückblicke