Landesgruppe Thüringen

Dipl.-Hist. Thomas Bienert,
Mühlweg 11, 99326 Dienstedt-Hettstedt
Tel : 03629-641786
bienertthomas@web.de

Veranstaltungen

Liebe Mitglieder und Freunde der Landesgruppe Thüringen,
zunächst einmal möchten wir, die neu gewählten Mitglieder des Vorstandes der Landesgruppe, uns bei Euch für das uns gegebene Vertrauen auf der Mitgliederversammlung am 17. Juni 2017 auf Schloss Nimritz bedanken. Wir wollen dem sehr gern gerecht werden.
Allerdings bitten wir um Verständnis für die verspätete Nachricht. Aber aus diversen, von uns nicht beeinflussbaren Dingen bei den Zusagen zu den Exkursionen hat sich alles etwas verzögert.
Darum nutzen wir den Rundbrief vorrangig dazu, Euch für die beiden konkret auf der Versammlung in Nimritz beschlossenen Herbst-Exkursionen einzuladen:


21. Oktober 2017
EXKURSION 2 Nordthüringen
Anbei nun die versprochenen Informationen zu unserer zweiten Exkursion, die federführend von unserem Vorstandsmitglied Benjamin Rudolph organisiert wurde.
EXKURSION Nordthüringen
Die zweite (besprochene) Exkursion führt uns nach Nordthüringen (und z.T. Sachsen-Anhalt) am 21. Oktober 2017.
Nordthüringen: Schloss Wiehe, Gut Hechendorf, Altenburg bei Kleinwangen (=Standort der Kaiserpfalz Memleben)

09:30    Treffpunkt in Wiehe, am Schloss (Parkplätze vorhanden);
Führung durch das Schloss (teilsaniert, Baustelle) durch den Architekten Heiko Pludra, Bau-Consult Hermsdorf und die Bauhistoriker Udo Hopf und Benjamin Rudolph, Weimar
10:45        Abfahrt nach Hechendorf
11:00    Führung durch das Gut Hechendorf durch den Eigentümer (Außenbesichtigung)
12:00    Abfahrt nach Garnbach,
anschließend Mittagessen in der Gaststätte „Zum fröhlichen Wanderer“, Im Leintal 6a, 06571 Wiehe Ot. Garnbach (angefragt)
13:45    Abfahrt nach Kleinwangen, Treffpunkt am Parkplatz in der Straße „An der Altenburg)
14:00    Aufstieg zur Altenburg, dem mutmaßlichen Standort der Kaiserpfalz Memleben,
Führung durch die Anlage durch Bauhistoriker Udo Hopf, Weimar
ca. 16:00    Ende der Veranstaltung

Herzliche Grüße an Euch
Thomas Bienert, Dr. Gerlinde von Westphalen, Benjamin Rudolph und Dr. Gisela Pohl