Aktuelles aus dem Institut

In der Reihe A. Forschungen ist eine neue Publikation erschienen:

Thüringische Adelssitze im 16. Jahrhundert von Andreas Priesters
232 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, ISBN 978-3-949843-00-6
Preis für Mitglieder € 38,--, für Nicht-Mitglieder € 48,--

Andreas Priesters

 

 

Symposium:  "Erschließung und Beherrschung des Mittelrheins zwischen 800 und 1250"

Die bereits zwei mal verschobene Tagung "Erschließung und Beherrschung des Mittelrheins zwischen 800 und 1250" wird am 20. und 21.05.22 auf der Marksburg nachgeholt.
 Programm der Tagung

Das Mittelrheintal ist bekannt für seine hohe Dichte herausragender Burgen.
Daher geriet diese Burgenlandschaft besonders in den Blick, als es im Rahmen der großen Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen der Macht“ darum ging, die Player zu identifizieren, die in der Zeit von ca. 1100 bis 1350 als Stützen der königlichen Herrschaft dienten.
Neben der Kirche und den Städten war dies unzweifelhaft der Adel und die Ministerialen. Alle drei Akteure waren im Mittelrheintal im Hoch- und Spätmittelalter aufgrund vielfältiger Faktoren besonders sichtbar und aktiv und in einem stetigen Wechselspiel miteinander verbunden und trugen so auf ganz unterschiedliche Art und Weise mal zur Stärkung und mal zur Schwächung des Königtums bei.
In diesem Zusammenhang möchte die Tagung Sichtweisen behandeln, die bisher eher selten thematisiert wurden. Nämlich die naturräumlichen Vorrausetzungen (warum sind die Burgen dort gebaut worden, wo sie stehen?), die kulturhistorischen Grundlagen (von der spätantiken über die frühmittelalterliche bis zur mittelalterlichen Besiedlung) und die Erschließung der mittelalterlichen Kulturlandschaft unter Einbindung der Burgen mit Städten, Klöstern, Reichsgutkomplexen etc. überhaupt.

__________________________________________________________________________

 Bitte beachten Sie: 

Aufgrund weiterhin sehr hoher Infektionszahlen mussten wir uns dazu entschließen, die Tagung "Eisen auf Burgen" in den November zu verschieben. Sie findet nunmehr vom 11. - 13. November 2022 in Braubach statt.

 ________________________________________________________________________

Preissenkung für zwei Bände der B-Reihe:

  • Die Burg im 15. Jahrhundert (B12)
  • Burg und Kirche (B13)

Ab sofort dauerhaft im Preis gesenkt. Beide Bände können zum Mitgliederpreis von € 20,-- bei uns bezogen werden. Der normale Verkaufspreis beträgt € 25,--.

 

Neuerscheinungen im Verlag der Deutschen Burgenvereinigung:

Reihe B, Schriften, Band 18: „Burg und Expansion“
Mitgliedersonderpreis 38,- Euro

Zum Inhaltsverzeichnis bitte das Bild anklicken

.Burg und Expansion

  

Reihe B, Schriften, Band 17: „Das Baudenkmal – Lust oder Last?“ 
Mitgliedersonderpreis 30,- Euro

Zum Inhaltsverzeichnis bitte das Bild anklicken

Cover

Alle Publikationen können per Mail bei ebi.sekretariat@deutsche-burgen.org oder telefonisch unter 02627/974156 bestellt werden (schnelle Lieferung garantiert).

 

Terminverschiebung!

Veranstaltungen: 

Die für 25. bis 27.03.2022 auf der Marksburg geplante gemeinsame Tagung des Wissenschaftlichen Beirats und des Beirats für Denkmalerhaltung zum Thema „Eisen auf Burgen und Schlössern“ muss leider verschoben werden. Der neue Termin ist 11. bis 13.11.2022. Über eventuelle Programmänderungen werden wir rechtzeitig informieren.
Einen ersten Programmentwurf finden Sie unter diesem Link.
Anmeldungen unter ebi.sekretariat@deutsche-burgen.org

 

Das 24. Mittelrheinische Burgensymposium zum Thema „Erschließung und Beherrschung des Mittelrheins zwischen 800 und 1250“ findet voraussichtlich am 20. und 21.05.2022 auf der Marksburg statt.

Hier finden sie das vorläufige Programm.

 

 

_______________

 Burgenwörterbuch online
Burgenwörterbuch online
Burgen, Schlösser und Festungen erlauben einen unmittelbaren Einblick in die Vergangenheit und bieten Anlass zur weiteren Beschäftigung und Forschung.
Das Nachschlagewerk – früher im Reclam-Verlag erschienen und seit Längeren vergriffen – ist jetzt erweitert, mit über 60 Abbildungen und Google-Maps-Links ergänzt online wiederveröffentlicht worden und macht in über 300 Einträgen mit Fachausdrücken aus dem Burgen-, Schlösser- und Festungsbau vertraut
(https://doi.org/10.11588/arthistoricum.535).


Erläutert werden Bautypen, Bauteile und Bauelemente. Dabei folgt der Begriffserklärung eine knappe Darstellung der historischen Entwicklung mit Nennung ausgewählter Beispiele.
Ein einführender Essay gibt einen Überblick über die historische Entwicklung von Burgen, Schlössern und Festungen.

 

 

 

 

 

 


A 21 Titel
Gerd Günther
Verteidigungssyteme des mittelalterlichen Landesausbaus an der Schwarzen Elster
(Reihe A, Forschungen, Bd. 21) Braubach 2020
192 Seiten, zahlreiche, meist farbige Abbildungen
ISBN 978-3-927558-46-5
Mitgliedersonderpreis 35,- Euro
(Buchhandel 45,- Euro), zuzügl. Porto

Inhaltsverzeichnis als pdf

 


Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Rekonstruktion der mittelalterlichen Verteidigungssysteme an der Schwarzen Elster.
Hierfür wurden großräumig die Gebiete von sieben ehemaligen Burgstandorten, inklusive der Stadt Herzberg entlang der Schwarzen Elster untersucht. Dabei zeichnete sich für jeden Burgbereich ein individuelles, räumlich angepasstes, aber von den Funktionsbestandteilen immer wiederkehrendes System von Annäherungshindernissen ab. Die hierbei festgestellte Großräumigkeit der mittelalterlichen Gebietssicherung ist beeindruckend und übertraf bei Weitem alle anfänglichen Erwartungen. In der Geschichtsforschung setzt diese Arbeit mit der Toponomastik dort an, wo die Möglichkeiten traditioneller Wissenschaftsbereiche, wie die der Archäologie, der Bauforschung oder der Diplomatik enden. Eine komplette Rekonstruktion von mittelalterlichen Verteidigungssystemen mittels toponomastischer Belege ist bisher noch nicht erfolgt. Somit ist die vorliegende toponomastische Arbeit die erste auf diesem Gebiet.


Titelseite A20Festschrift für Cord Meckseper zum 85. Geburtstag
(Veröffentlichungen der Deutschen Burgenvereinigung e.V.,
Reihe A: Forschungen, Bd. 20), Braubach 2019.
144 Seiten, zahlreiche, meist farbige Abbildungen.
ISBN 978-3-927558-45-8

Mitgliedersonderpreis 25,- Euro
(Buchhandel 35,- Euro), zuzügl. Porto

Inhaltsverzeichnis als pdf

 

 

In einer Auswahl von 15 Aufsätzen aus dem reichen Schaffen Cord Mecksepers werden grundlegende Fragen zu den Anfängen der Burgenforschung und des Burgenbaus beantwortet, literarische und bildliche Quellen vorgestellt, die Raumfunktionen und die Ikonologie der Burg behandelt, Themen der Burgengeografie besprochen und Europäische Dimensionen angeschnitten. Ein Resümee weist den Weg für zukünftige Fragen der Burgenforschung.
Die hier erneut veröffentlichten, zwischen 1970 und 2016 erstmals erschienenen Aufsätze des renommierten Bau- und Burgenforschers Cord Meckseper sind nicht nur eine spannende und anregende Lektüre, sondern auch Ausdruck der Motivation des Jubilars, dass jeder dieser Beiträge von jemand anderem „einmal gründlich vertieft“ werde.
Die Deutsche Burgenvereinigung e.V., die Cord Meckseper sehr viel mehr verdankt als eine Festschrift es auszudrücken vermag, hofft mit vorliegender Publikation, die „Burgenforschung“ lebendig zu halten und freut sich auf viele weitere anregende Gespräche und Begegnungen mit Cord Meckseper.
_____________
Wir räumen unser Lager!
Der Burgwart, Auswahl

Ab sofort verkaufen wir unsere Restbestände des „Burgwarts“ (ca. 40 Hefte/Jahrgänge 1908-1957) für den Preis von 30,00 EUR + Porto.
Bestellungen bitte an das
Europäische Burgeninstitut, Schloss Philippsburg, Schlossstraße 5, 56338 Braubach,
Tel.: 02627/974156,
Fax: 02627/970394, eMail: ebi.sekretariat@deutsche-burgen.org

_____________

Bibliothek online: Jetzt über 41.000 Titel erfasst und online recherchierbar
Plandatenbank online: Mehr als 15.000 Pläne online mit Vorschau
_____________