Seminar für Burgenforschung im Deutschen Burgenwinkel

23. - 27.9.: Seminar für Burgenforschung im Deutschen Burgenwinkel

Nach dem überaus erfolgreichen Seminar auf der Burg Hohenfreyberg haben sich die Teilnehmer dafür entschieden, 2019 im Deutschen Burgenwinkel tätig zu werden. Der innerhalb des Landkreises Haßberge (Unterfranken) gelegene Deutsche Burgenwinkel wurde 2009 durch den Verfasser und die Firma entertaining architecture für den Zweckverband Deutscher Burgenwinkel inhaltlich konzipiert und umfasst acht Objekte, die allesamt burgenkundliche Hochkaräter darstellen. Herzstück ist die Burgruine Altenstein mit ihrem Burgeninformationszentrum und  ihren 14 Erlebnisstationen.
Mitgearbeitet wird zwei Tage an der Sanierung der großartigen, dennoch weitgehend unbekannten Burgruine Raueneck. Die restlichen drei Tage werden genutzt für Exkursionen zu den restlichen Burgen des Deutschen Burgenwinkels, einen ausführlichen Besuch des Burgeninformationszentrums, einer Begehung der Stadtbefestigungen von Ebern und Seßlach sowie einen Besuch des Hexenmuseums in Zeil am Main und der Schmachtenburg. Dabei werden alle Objekte burgenkundlich eingehend analysiert – was problemlos möglich ist, da der Landkreis Haßberge zu den besterforschten Burgenlandschaften Deutschlands zählt.
Joachim Zeune

Organisatorisches:
Anmeldeschluss: 17. Juli 2019
Zeitraum: Montag, 23. 9., bis Freitag, 27. 9. 2019
Unterkunft: Pfaffendorf, Gasthof zur Sonne.
Von dem dort für das Seminar reservierten Zimmerkontingent müssen Buchungen selbst vorgenommen werden (Stichwort: „Burgenseminar Zeune”).
Teilnahmegebühr: 100 Euro (zahlbar nach Bestätigung der Teilnahme)
Ansprechpartner und Anmeldung:
Dr. Joachim Zeune, Dorfstraße 16, 87637 Eisenberg-Zell; Tel. 08363/94430; eMail: zeune@deutsche-burgen.org