Landesgruppe Nord

Dr. Klaus Püttmann, Simrockstraße 31, 22587 Hamburg,
Tel. (040) 86693714  klaus.puettmann@nld.niedersachsen.de

Veranstaltungen 2017

16.-18. Juni 2017
Frühsommerexkursion der Landesgruppe Nord zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern und Parks in das Osnabrücker Land
Programm als pdf
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Burgenfreunde,
wir möchten Sie einladen zur diesjährigen Frühsommerexkursion der Landesgruppe Nord zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern und Parks in das Osnabrücker Land von Freitag, dem 16. Juni bis Sonntag, dem 18. Juni 2017.
Das Hochstift Osnabrück (auch als Fürstbistum Osnabrück bezeichnet) war ein reichsunmittelbares Territorium und gehörte zum Niederrheinisch-Westfälischen Reichskreis. Karl der Große hatte um 783 das Bistum Osnabrück gegründet, dessen Sprengel von den Flüssen Ems und Hunte begrenzt wurde. Aus Stiftungen und Rechtstiteln wuchs dem Osnabrücker Bischofsstuhl im Hochmittelalter eine Landesherrschaft zu, deren Territorium sich nicht mit dem Diözesangebiet deckte: das Hochstift. Als Staat bestand es bis 1802. Nach einem wechselvollen Schicksal wurde es nach den Beschlüssen des Wiener Kongresses dem Königreich Hannover einverleibt und bildete nach 1866 einen Bestandteil der preußischen Provinz Hannover.  
Geplanter Ablauf:
1. Tag (Freitag): Abfahrt 08:15 Uhr
Um 08:00 Uhr treffen wir uns zur Abreise am Hamburger ZOB  
Unser erstes Ziel ist die Abtei Burg Dinklage, die einzige Station, die nicht zu Osnabrück, sondern zu Münster gehörte, ehemaliger Sitz der Grafen von Galen. Wasserburg aus dem 14. Jhdt.; seit 1949 Kloster, seit 1977 röm.-kath. Abtei. Nach einer Fahrt durch die großbäuerliche Kulturlandschaft Artland nehmen wir eine Mittagsmahlzeit ein und erreichen dann Schloss Eggermühlen. Hier empfängt uns Baron von Boeselager auf seiner Barockanlage aus dem frühen 18. Jhdt. Der nächste Halt gilt dem Gut Loxten mit seiner Wassermühle. Frederic Freiherr von Hammerstein-Loxten erbte das Gut 2007 und ließ es vorbildlich und mit hohem Aufwand restaurieren. Die Anlage selbst stammt aus der Mitte des 17. Jhdt. und befindet sich seitdem im Besitz der Familie. Weiter führt uns die Fahrt durch das malerische Ankum mit der Dorfkirche, dem sog. "Artländer Dom" mit ihrem 79 Meter hohen Turm, in die Bauernschaft Westerholte, wo wir das mittelalterliche Steinwerk am Hof Meyer besichtigen. Nach einem abendlichen Imbiß erreichen wir das Hotel Westermann in der Innenstadt von Osnabrück, wo wir die nächsten zwei Nächte zu Gast sein werden. Für einen abendlichen Spaziergang bieten Rathaus, Dom, Marienkirche und Marktplatz interessante Ziele.
2. Tag (Sonnabend)
Heute ist unser erstes Besichtigungsobjekt das Haus Sögeln, wo uns der Hausherr, Eckhard von Bock und Pollach, empfangen und etwas über die denkmalpflegerischen und restauratorischen Bemühungen um seinen Besitz berichten wird, der in seinen Grundzügen aus dem 14. und 18. Jhdt. stammt. Für Burgenfreunde und Bauforscher ein "Highlight" ist Alt Barenaue in Kalkriese. Die Burg aus dem frühen 14. Jhdt. wurde mitten im Moor errichtet. Gut Langelage liegt unweit von Alt Barenaue und entstand als Bauernerbe. Im Besitz der Familie von Bar vor 1330 und dann wieder ab der Mitte des 19. Jhdt., bildet es einen schlichten und durch die landwirtschaftliche Nutzung geprägen Adelshof. Zur Mittagszeit befinden wir uns auf dem Gut der Familie von dem Bussche-Hünnefeld. Schloss Hünnefeld wurde 1146 erstmalig erwähnt und ist seit 1447 im Besitz der Familie. In der Rentei nehmen wir unser Mittag ein. Frisch gestärkt geht es weiter zum Schloß Gesmold. Dieses Anwesen wurde 1160 erstmalig erwähnt, die heutigen Gebäude stammen aus dem 13. Jhdt. (Wehrturm), sowie aus dem 15. und 18. Jhdt. Freiherr von Hammerstein-Gesmold wird uns durch den Park und das Museum führen und über die Geschichte seiner Familie und die des Schlosses berichten. Den Tag lassen wir ausklingen mit einem Abendessen auf der Diedrichsburg. Archäologen erscheint es sicher, daß eine Befestigung an exponierter Stelle auf einem Bergrücken, 220 m über einem See liegend, bereits in vorrömischer Zeit errichtet wurde. 1850 bis 1860 als weithin sichtbares Zeichen der Ritterromantik erbaut, bildet die Diedrichsburg den Mittelpunkt des Gutes Ostenwalde.  
3. Tag (Sonntag)
Wir beginnen den heutigen Tag mit der Besichtigung des Schlosses Ippenburg. Seit 1976 wandelt Baronin Victoria von dem Bussche-Ippenburg den ursprünglich landwirtschaftlich geprägten Betrieb in eine der sehenswertesten und bedeutendsten Schloß- und Gartenanlagen Norddeutschlands um. 2010 war der Schloßpark Ippenburg ein Teil der 4. Niedersächsischen Landesgartenschau. Weiter geht es zum Rittergut Osthoff, das 2012 der Osnabrücker Architekt Christian Kolde zusammen mit dem Pferdezüchter Ulli Kasselmann erwarb. Das im Verfall begriffene Anwesen wurde vollständig saniert und Herr Kolde wird uns die gesamte Anlage vorstellen. Nach einer Stärkung besuchen wir das Gut Leye, das sich seit 1680 im Besitz der Familie Ostman von der Leye befindet.  Es ist eines der Hauptsitze der Osnabrücker Ritterschaft, die heutigen Bauwerke wurden um 1700 errichtet. Der Verwalter der Ostman´schen Anwesen, Herr Große-Schawe, wird uns Gut Leye und im Anschluß den Wohnsitz der Familie, Gut Honeburg, vorstellen.
Anschließend Rückfahrt nach Hamburg, wo wir gegen 21.00 Uhr eintreffen werden.
Die Kosten für diese Reise betragen € 389 pro Person im Doppelzimmer, bzw. € 438 incl. Einzelzimmerzuschlag. Darin enthalten sind: Hin- und Rückfahrt mit dem Bus, Reiseleitung, Übernachtung  im Hotel Westermann in Osnabrück, alle Mahlzeiten, ein farbiger Exkursionsführer sowie sämtliche Eintrittsgelder. Die Getränke werden Sie bitte selbst bezahlen.
Erreichbarkeit während der Exkursion:
0172. 432 7788 (Hinrich Lührs)
Ihre verbindliche Anmeldung richten Sie bitte zum 10. Mai 2017  an
Herrn Hinrich Lührs
Lindenstraße 27,  D-20099 Hamburg
Email: hinrichluehrs@me.com; Telefon: (040) 28 05 62 85; Fax: (040) 28 05 63 05
Programmänderungen aus organisatorischen Gründen sind möglich. Wir freuen uns, wenn die Exkursion Ihr Interesse findet.
Mit den besten Grüßen
 Dr. Klaus Püttmann
Vorsitzender der DBV-Nord


Aktueller Veranstaltungsrückblick
Exkursion zu Herrenhäusern in Angeln am 17. September 2016

(Ältere Veranstaltungsrückblicke)