Der Wissenschaftliche Beirat der Deutschen Burgenvereinigung (WB)

Nächste Tagung
Für alle Interessenten, nicht nur für Wissenschaftler!

5. – 7.4.2019
„Burg und Expansion“ – Tagung des Wissenschaftlichen Beirats der DBV.
Ort: Brandenburg a. d. Havel, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum im Paulikloster

Zu den satzungsgemäß vornehmlichen Aufgaben der DBV gehört die Erforschung von Burgen und Schlössern. Hierbei unterstützt das EBI der Wissenschaftliche Beirat, in dem ca. 30 namhafte Wissenschaftler tätig sind, die sich mit der Erforschung historischer Wehr- und Wohnbauten beschäftigen (Bauhistoriker, Historiker, Archäologen, Landeskundler, Geographen).  Der Beirat ist ehrenamtlich tätig. Der WB regt Forschungen an, fördert den Austausch von Arbeitsergebnissen und Veröffentlichungen auf wissenschaftlicher Grundlage und pflegt Kontakte zu in- und ausländischen Institutionen mit verwandter Zielsetzung.
Zudem veranstaltet er mindestens einmal im Jahr wissenschaftliche Kolloquien zur interdisziplinären Burgenforschung und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Als Instrumentarium stehen ihm das EBI und seine Publikationsorgane zur Verfügung. Der WB wählt aus seiner Mitte fünf Vorstandsmitglieder auf jeweils drei Jahre.

v.l.n.r.: Prof. Dr. Peter Ettel, Dr. Daniel Mascher, Dr. Joachim Zeune, Drs. Ben Olde Meierink, Dr. Jens Friedhoff
Vorstand

1. Vorsitzender Dr. phil. Joachim Zeune
2. Vorsitzender Prof. Dr. Peter Ettel
weitere Vorstandsmitglieder:
Dr. Jens Friedhoff M.A.
Dr. Daniel Karl Mascher (Italien)
Drs. Ben Olde Meierink (Niederlande)

Weitere Mitglieder
Dieter Barz, PD Dr. Felix Biermann, Prof. Dr.-Ing. Stefan Breitling, Petr Chotebor (Tschechien), Lukas Clemens, Prof. Dr. Caspar Ehlers, Kirstin Eliasen (Dänemark), Prof. Dr. Istvan Feld (Ungarn), Dr. Reinhard Friedrich, Prof. Dr. Christopher Herrmann, Dr. Jacky Koch (Frankreich), Dr. Christof Krauskopf, Udo Liessem, Dr. Michael Losse, Prof. Dr. Mark Mersiowsky, Dr.hist. Ieva Ose (Lettland), Dr. Mathias Piana,Prof. Dr. Katarina Predovnik, Dr. Jan Salm (Polen),  Prof. Dr. phil. Dipl.-Ing. Barbara Schock-Werner,  Dr.-Ing. habil. Stefan Uhl
Korrespondierende Mitglieder
Prof. Dr. Uwe Albrecht, Landeskonservator a.D. Dr. Magnus Backes, Prof. Dr. Horst Wolfgang Böhme, Dr. Busso von der Dollen, Lorenz Frank M.A., Prof. Dr.-Ing. Hartmut Hofrichter, Prof. Dr. Carl August Lückerath, Prof.i.R. Dr.-Ing. Cord Meckseper, Prof. Dr. Werner Meyer (Schweiz), Thomas Moritz, Dr. phil. Irene Roch-Lemmer, Dipl.-Phil. Reinhard Schmitt, Prof. Dr. Herrmann Wirth
Bitte beachten Sie die einzelnen Verweise zu den Publikationen der Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats. Die vollständige Liste finden Sie hier.

Neues vom Wissenschaftlichen Beirat
Vom 11. bis 13. März hielt der WB auf der Philippsburg und Marksburg seine mit dem Jungen Forum kombinierte Arbeitssitzung ab. Im Jungen Forum stellten 11 junge Wissenschaftler ihre recht eindrucksvollen Forschungsergebnisse vor, gefolgt von 9 Arbeitsvorträgen aus dem WB. Die reguläre, interne Sitzung am Sonntag widmete sich vor allem der großen Tagung 2017 in Brixen, Südtirol, die von Fr., 31.03., bis Mo., 3.4.2017, gemeinsam mit dem Südtiroler Burgeninstitut durchgeführt wird. In einem imposanten Kraftakt stemmte die Arbeitsgruppe unter Thomas Kühtreiber gerade noch rechtzeitig die inhaltliche Gliederung des Tagungsthemas „Adelskulturen auf Burgen“, woraufhin das Programm durch den gesamten WB verabschiedet werden konnte. Bis Mai werden sowohl Vorträge als auch Referenten fixiert. Vorgesehen sind insgesamt zwei Exkursionstage zu ausgewählten Objekten. Das Programm wird zeitig veröffentlicht.
Zu den Personalia: Der WB umfasste zum 13. März 28 arrivierte Burgenforscher aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Lettland, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechien und Ungarn. Zugewählt wurden Prof. Lukas Clemens, Universität Trier, und Prof. Katarina Predovnik, Universität Ljubljana, Slowenien, so dass der WB wieder seine satzungsgemäß vorgeschriebene Anzahl von 30 regulären Mitgliedern besitzt. Vertreten sind nun 12 europäische Länder, wobei langfristig noch ein Mitglied aus Großbritannien integriert werden soll.
Die satzungsgemäß anstehende Vorstandswahl erbrachte keine Änderungen: der gesamte Vorstand wurde in seiner personellen Zusammensetzung in seinen alten Positionen für drei weitere Jahre bestätigt: 1. Vorsitzender: Dr. Joachim Zeune; 2. Vorsitzender: Prof. Peter Ettel; Beisitzer: Dr. Ben Olde Meierink, Dr. Daniel Mascher, Dr. Jens Friedhoff.
Momentan wird an der Publikation des Tagungsbandes Göttingen 2015 gearbeitet, wo das Thema „Die Burg im Krieg“ -  Effizienz der Wehreinrichtungen“ (Arbeitsthema) abgehandelt wurde.
Der WB agiert nach wie vor sehr zielorientiert, produktiv und – was hinsichtlich des wissenschaftlichen Ertrags enorm wichtig ist – auch sehr harmonisch.
Dr. Joachim Zeune, 1. Vorsitzender

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Institutsleiter des Europäischen Burgeninstituts, Dr. Reinhard Friedrich.
ebi.leiter@deutsche-burgen.org