Das Baudenkmal – Lust und Last.
Der Beirat für Denkmalerhaltung hilft und berät

Freitag, 22. März 2019
Ort: Bodo-Ebhardt-Saal der Marksburgschänke in Braubach

Der Beirat für Denkmalerhaltung der Deutschen Burgenvereinigung e.V. will bei seiner Tagung auf der Marksburg, zu der auch Nichtmitglieder der DBV herzlich eingeladen sind, aus seiner Arbeit im Dienste der Mitglieder berichten, über die Ziele und Aufgaben seiner Tätigkeit sowie über die Möglichkeiten der DBV-Mitglieder, sich seiner zu bedienen.

Die Tagung ist keinem Einzelthema gewidmet, sondern soll das gesamte Spektrum der Fachkompetenz des Beirats und seiner Mitglieder darlegen und fast alle für die Erhaltung, Pflege und Instandsetzung von Denkmalen, besonders von Burgen, Schlössern und Herrenhäusern relevanten Aspekte umfassen. Von der Frage zu Anteil, Umfang und Art von Bauforschung, Sinn und Zweck restauratorischer und statischer Voruntersuchung, deren Bewertung und Fachplanung soll der Bogen gespannt werden zu Problemen mobiler und ortsfester Ausstattung, zu Brandschutz und Ökologie, zur energetischen Ertüchtigung und rechtlichen Fragen.

Programm

9.30 Uhr: Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, Dr. Günther Stanzl:
Begrüßung und Einführung
Dr. Doris Fischer:
Ein Kulturdenkmal – was bedeutet das?
Dr.-Ing. Albert Distelrath:
Planungsprozesse beim Bauen im Bestand
Dr. Arnulf Christian Dähne:
Systematische Herangehensweise bei der Instandsetzung von Denkmalen
Dr. Günther Stanzl:
Was sollte eine qualitätsvolle Bestandsaufnahme enthalten?
Dr.-Ing. Andreas Bruschke:
Bauaufnahme: Denkmale erkunden – vermessen – verstehen
Dr.-Ing. Helmut Maus:
Mauerwerk: Schäden und Instandsetzung
Jens Christian Holst:
Bauaufnahme – Lesen und Verstehen des Bauwerks (Arbeitstitel)
Dietmar Krauthäuser:
Befunduntersuchung: Vom Aufspüren und Erhalten früherer Farbgestaltungen
Caroline Weiss:
Lieblingszimmer oder Abstellkammer?
Vom richtigen Umgang mit dem historischen Inventar
Thomas Merz:
Recht auf Leben – Denkmalsanierung und Artenschutz
Andreas Grunhofer:
Brand und Denkmalschutz – kann das zusammengehen?
Andreas Becker:
Kann man Denkmale energetisch aufrüsten?
Wolfgang Weise:
Denkmalerhaltung – Motivation, Vermittlung, Verpflichtung
Gerhard Wagner:
Zum Beispiel die Marksburg
Dr. Günther Stanzl:
Schlusswort
Anschließend Möglichkeit zum Gespräch der Tagungsteilnehmer mit den Referenten
ca. 18 Uhr: Ende der Veranstaltung

Organisatorische Hinweise:

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis zum 15. März per Telefon, Fax oder eMail an die DBV-Geschäftsstelle, Marksburg, 56338 Braubach, Tel.: (02627) 536, Fax: 8866, eMail: dbv@deutsche-burgen.org
Wer die Teilnahme an der Tagung zum Besuch der Marksburg und/oder des Europäischen Burgeninstituts im Schloss Philippsburg nutzen möchte, hat dazu am Samstagmorgen Gelegenheit. Bitte bei der Anmeldung angeben.
Wenn Sie in Braubach übernachten wollen, wenden Sie sich bitte an die Loreley-Touristik, Tel.: (02627) 976001, info@braubach.de.
Auf https://braubach.welterbe-mittelrhein.de/gastgeber/uebernachten finden Sie Hotels, Pensionen und weitere Unterkünfte in Braubach.
Weitere Infos auf www.deutsche-burgen.org und über Dr. Günther Stanzl, Tel.: (06131) 507529, eMail: stanzl2002@aol.com
Alle Angaben ohne Gewähr.